King Name Generator: Ein Namensgenerator, der eines Königs würdig ist

by CJ McDaniel // Februar 27 // 0 Comments

Jeder große König braucht einen großen Namen. Wenn Sie dies lesen, dann braucht Ihr Fantasy-Königreich wahrscheinlich einen königlichen Spitznamen. In diesem Fall können Sie mit diesem Namensgenerator einen Namen für Ihren König erstellen.

Das Beste daran ist, dass Sie es für Fantasy-Welten, Videospiele oder sogar Ideen für die nächste große Buchreihe verwenden können.

In diesem Artikel erfahren Sie auch mehr über die Ursprünge des Wortes König und die Rollen der mittelalterlichen Könige.

Wer ist ein König?

Ein König ist ein männlicher Monarch. Das Wort König bezieht sich eindeutig auf einen männlichen Monarchen in der Monarchie.

Wenn ein König ein Land regiert, wird dieses Land ein Königreich genannt. Eine Königin ist das weibliche Äquivalent eines Königs oder der Gemahlin des Königs.

Ein König war oft ein erblicher Herrscher einer Gruppe von Menschen (meistens als Königreich bezeichnet), wenn auch nicht immer.

Zum Beispiel ist das Vereinigte Königreich ein Königreich. Es gibt auch Länder wie Liechtenstein und Andorra, die Monarchien sind, aber keine Königreiche.

Diese Länder haben keinen offiziellen König oder Königin, aber sie haben offizielle Prinzen und Prinzessinnen.

Der Begriff kann auch metaphorisch verwendet werden, um sich auf einen einflussreichen Mann zu beziehen, oder im Allgemeinen als Ehrentitel für einen Mann, der durch Gewalt oder Reichtum regiert.

Ein Prinz ist ein Sohn, während eine Prinzessin die Tochter eines Königs oder einer Königin ist. Sie werden König, wenn ihr Vater stirbt oder auf den Thron verzichtet.

Zum Beispiel, als König George VI des Vereinigten Königreichs starb, wurde sein Thronfolger, Königin Elizabeth II., der Herrscher.

Ursprung des Wortes König

Das Wort leitet sich vom protogermanischen Wort “kuningaz” (Sohn einer Adelsfamilie) im späten 2. Jahrtausend v. Chr. ab.

Das ursprüngliche germanische Wort kuningaz entwickelte sich zu einem angelsächsischen Wort, “cyning”, das ins Lateinische als “cingō” und dann ins Französische als “ciyung” entlehnt wurde, bevor es ins Mittelenglische entlehnt wurde. “Cwēn” bedeutete Königin im Altenglischen.

Der altenglische Name war ursprünglich sceaf, was “Garbe von Weizen” und nicht nur “Garbe der königlichen Macht” bedeutete. Das Wort “besceoren” bedeutet geschoren, und es wird angenommen, dass die Wurzelgarbe in scēaf als Symbol für Königtum im Allgemeinen verwendet wurde.

Unter dem Römischen Reich war der lateinische Titel “rex” das gebräuchlichste Wort für König. Darüber hinaus gibt es im Griechischen auch das Wort basileus, das zunächst Häuptling bedeutete und später König bedeutete.

Die Septuaginta übersetzt meleḵ als “basileus” in Esra und Nehemia, um den König der Juden zu bedeuten.

Könige im Mittelalter

Das Mittelalter war eine Zeit des ständigen Krieges, des Todes und der Krankheit. Mittelalterliche Könige mussten sich mit all dem und den Staatsangelegenheiten befassen. Sie herrschten über die Menschen und Territorien und sogar über die Kirchen.

Ein König brauchte ausgezeichnete politische, Kampf- und Verwaltungsfähigkeiten, um diese Rollen zu erfüllen. Einige Könige waren in einer dieser Rollen besser als andere.

Die besten Könige waren klug genug, sich mit talentierten Beratern zu umgeben, die ihnen bei ihren Aufgaben helfen konnten.

Nur wenige Monarchien können mit dem Umfang des mittelalterlichen englischen Königtums mithalten. Die Nachfolge in einem so riesigen Königreich wie England war nie eine einfache Angelegenheit.

Es handelte sich um einen gewirrten Strang von rechtlichen und üblichen Verfahren, die von Region zu Region und von einer Adelslinie zur anderen variierten.

Mittelalterliche Monarchen genossen einige verschiedene Vorteile, die in der Neuzeit verloren gegangen sind. Sie verfügten über mehr Land und Ressourcen als fast jede andere Regierung und konnten Armeen viel bedeutender aufstellen als ihre Rivalen.

Was waren die Verantwortlichkeiten eines Königs im Mittelalter?

Im Mittelalter waren Könige für alles verantwortlich. Ihre Rolle war kompliziert und erforderte, dass sie sowohl Staatsmänner und Herrscher als auch Berater und Richter sein mussten.

Sie schufen Gesetze und urteilten über Kriminelle. Sie waren auch für Handel und Industrie zuständig, so dass sie ihre Untertanen schützten und Arbeitsplätze schufen. Kurz gesagt, sie waren das Modell der Verantwortung.

Verwaltung der Justiz und Aufrechterhaltung des Gesetzes

Der König war das Gesetz und konnte grausam oder freundlich zu seinem Volk sein.

Ein König sollte fair Recht sprechen. Das bedeutete, dass er Kriminelle bestrafen, die Armen und Verletzlichen schützen und gutes Benehmen belohnen musste.

Er musste auch sein Volk schützen, indem er es gegen ausländische Eindringlinge oder andere Gefahren verteidigte.

Aber Könige konnten nicht immer auf der Suche nach Verbrechen und Ungerechtigkeit sein, also hatten sie Sheriffs und Konstabler, die dafür verantwortlich waren, den Überblick darüber zu behalten, wie es ihren Leuten ging. Und Könige verließen sich auf ihre Vasallen, um ein Problem in einem benachbarten Königreich zu melden.

Den Frieden bewahren

Sie waren verantwortlich für die Entscheidung über Staatsangelegenheiten, einschließlich Streitigkeiten zwischen Adligen und Bauern, Handelsabkommen und Bündnisse mit anderen Königreichen.

Militärischer Führer

Die militärische Verantwortung eines mittelalterlichen Königs war immens. Der König musste sein Volk und sein Land beschützen und für sie sorgen. Dabei musste er Steuern eintreiben, eine Armee aufbauen und oft in den Krieg ziehen.

Sie waren auch dafür verantwortlich, ihr Königreich in große Kriege zu führen, wenn nötig, um die Ehre ihrer Nation zu wahren oder ihr Territorium zu erweitern.

Die Erwartung des Volkes an einen mittelalterlichen König war, dass er ein erfahrener militärischer Führer, ein Diplomat und ein ehrlicher Mann war.

Spielte eine Rolle in der Wirtschaft

Sie spielten auch eine bedeutende Rolle in der Wirtschaft, indem sie Gesetze, Steuersysteme und Außenpolitik schufen.

Zeremonielle Aufgaben

Mittelalterliche Könige hatten auch verschiedene zeremonielle Aufgaben. Sie veranstalteten Feste und Turniere, die sie oft veranstalteten.

Könige bauten und nahmen auch an Turnieren teil, eine beliebte Form der Unterhaltung auf dem Hof.

Bieten Sie Erben auf den Thron

Im Mittelalter bestand die Verantwortung eines Königs darin, Thronerben zur Verfügung zu stellen. Und sie mussten auch legitime Kinder sein, so dass alle Kinder, die aus der Ehe geboren wurden, als Bastarde angesehen wurden und keinen Anspruch auf den Thron hatten.

Verschiedene Perioden erforderten unterschiedliche Fähigkeiten. Zum Beispiel herrschten die Könige der Antike über weite Territorien und mussten ihre Nachbarn erobern. Deshalb waren sie oft Krieger und Generäle.

Im Laufe der Zeit begannen die Königreiche jedoch zu schrumpfen und zentralisierter zu werden, was weniger militärische Fähigkeiten und mehr administrative Fähigkeiten erforderte.

Berühmte Könige in der Geschichte

  • Heinrich VIII. von England (reg. 1491–1547)
  • Alexander III. von Makedonien (356 – 23 v. Chr.)
  • Kyros II. von Persien (ca. 600-530 v. Chr.)
  • Karl der Große (c. 742 – 814)
  • Hammurabi. (Unbekannt – um 1750 v. Chr.)
  • Peter I. von Russland (regierte 1672 – 1725)
  • Tutanchamun( c. 1341 – c. 23 v. Chr.)
  • Haile Selassie I. (1892–1975)
  • Friedrich II. (Preußen) (1712–1786)
  • Ludwig XIV. von Frankreich (1638 – 1715)
  • König Arthur Pendragon (Mythologie) zwischen dem 5. und 6. Jahrhundert

Aktuelle zeitgenössische Könige

Heute kann der Begriff König einen Mann beschreiben, der als Monarch über eine oder mehrere Nationen herrscht.

Die Welt hat sich jedoch verändert, seit die meisten Könige, die wir kennen, ihre Spuren hinterlassen haben. Mit dem Aufstieg der Demokratie sind Monarchen nicht mehr die Staatsoberhäupter. In vielen Fällen haben sie nicht einmal direkte Kontrolle über die Regierung ihres Landes.

Dennoch entwickelt sich die Rolle der Könige weiter und sie bleiben ein wesentlicher Bestandteil der Gesellschaft. Ihre Aufgaben haben sich mit der Zeit verändert, aber sie erfüllen weiterhin eine wichtige Funktion in der heutigen Welt.

Sie sind hauptsächlich repräsentativ und zeremoniell; Die meisten ihrer Befugnisse wurden entzogen. Die meisten von ihnen unterschreiben Dokumente und nehmen an Besprechungen teil. In anderen Fällen gehören zu den Pflichten des Königs;

  • Er ist der Oberbefehlshaber der Streitkräfte.
  • Er spielt eine wesentliche Rolle bei Regierungswechseln
  • Er präsidiert über die Eröffnung des Parlaments
  • Er gewährt neu ernannten Botschaftern Audienzen
  • Er ist bei Kabinettssitzungen anwesend

Zu den heutigen Königen gehören;

  • Harald V. von Norwegen
  • Salman von Saudi-Arabien
  • Willem-Alexander der Niederlande
  • Felipe VI. von Spanien
  • Abdullah II., König des Haschemitischen Königreichs Jordanien
  • Maha Vajiralongkorn aus Thailand
  • Hamad bin Isa Al Khalifa aus Bahrain
  • Mohamed VI. von Marokko
  • Mswati III. Ngwenyama (König) von Eswatini.
  • Letsie III. von Lesotho
  • Carl XVI. Gustaf von Schweden
  • Tupou VI. von Tonga
  • Norodom Sihamoni aus Kambodscha
  • Jigme Khesar Namgyel Wangchuck aus Bhutan
  • Philippe von Belgien

Königsnamen

Es gibt verschiedene Königreiche auf der ganzen Welt. Daher hängt der Name Ihres Königs von der Region ab, auf der Sie Ihre Geschichte aufbauen. Einige Beispiele für Königsnamen für Ihr königliches Fantasy-Buch sind;

  • Arthur
  • Edward
  • William
  • Charles
  • Alfred
  • Mandlenkosi
  • Eze
  • Malik
  • Valter |
  • Eirik |
  • Ori
  • Rei
  • Maximo
  • Wasja
  • Vasili
  • Reagan
  • Rory

Schlussfolgerung

Ein Namensgenerator ist ein wertvolles Werkzeug für königliche und periodische Fantasy-Autoren. Verwenden Sie es, um den perfekten Namen für Ihren nächsten Roman oder Ihre nächste Figur zu entwickeln. Sie können jederzeit zurückgehen und Ihren Text bearbeiten, um ihn an die Bedürfnisse Ihres Projekts anzupassen.

Diese Namen basieren auf echten Königsnamen, und einige von ihnen scheinen überhaupt nicht sehr königlich zu sein. Dies sind jedoch immer noch große Namen, die eines Königs würdig sind! Wir hoffen, dass Sie unseren Königsnamen-Generator als hilfreich empfunden haben. Viel Glück bei Ihren Schreibbemühungen.

Haben Sie es genossen, diesen King Name Generator zu verwenden? Wenn Sie nach weiteren zufälligen Namensgeneratoren für Ihre Fiktion suchen, schauen Sie sich hier unsere Sammlung von Fiction Name Generators an.

Schauen Sie sich auch unsere Autorenwerkzeuge und Software an, um Buchcover oder Ideen für Buchtitel zu erstellen.

CJ grew up admiring books. His family owned a small bookstore throughout his early childhood, and he would spend weekends flipping through book after book, always sure to read the ones that looked the most interesting. Not much has changed since then, except now some of those interesting books he picks off the shelf were designed by his company!